Kategorie-Archiv: Allgemein

Wanderwochenende Rankweil

Wie alle Jahre wieder waren 22 Judoka und Eltern vom 5. bis 7. Juli 2019 auf der Schihütte Sulz-Röthis. Diesmal ging die Wanderung am Samstag von der Karrerbahn in Dornbirn über die Staufenalpe und Schuttannen nach Ebnit. Von dort brachte uns der Bus bis zum Eingang der wildromantischen Rappenlochschlucht. Das Badevergnügen in der Dornbirner Ache wurde von einem Gewitter kurzfristig beendet. Rechzeitig am Parkplatz entgingen wir dem Regen.

Am Sonntag wurde in Laterns auf der Sommerrodelbahn gerodelt und Michael stellte mit fast 50 kmh den Bahnrekord auf. Termin für 2020 ist reserviert, die Hütte ist jetzt schon ausgebucht.

Besuch beim Judo-Club Mehun sur Yévre

Die Freundschaft zwischen den beiden Clubs besteht seit 1983 und wird durch gegenseitige Besuche der Judoka aus den Partnerstädten Murg und Mehun sur Yévre aufrecht erhalten.

Diesmal haben sich 24 Judoka und Eltern in drei Kleinbussen auf die 600 km lange Reise nach Mehun sur Yévre über die Osterfeiertage begeben. Untergebracht in 11 Familien konnten die Kleinen und Großen Judoka die französische Gastfreundschaft genießen. Ein gemeinsames Judotraining und der Besuch von Bourges und einem dort stattfindenen Festival sowie einer Papageienfarm und der bunte Abend am Sonntag rundeten das Programm ab. Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhr die Gruppe am Montag wieder zurück. Man war sich einig, dass der nächste Besuch in drei Jahren in Murg stattfindet.

Gürtelprüfungen am 27. und 28. März 2019

Vor den strengen Augen der Prüfer Rainer und Sigrid Rittmann 3. Dan und Alexander Rünzi 1. Dan mussten die Prüflinge für den 7. bis 3 Kyu-Grad ihr Können zeigen, bestehend aus Fallübungen, Wurf- und Bodentechniken. Am Ende gab es noch ein Randori (Übungskampf) bei dem die neu erlernten Techniken angewandt werden sollten,

Folgende neuen Gürtelfarben dürfen die Judoka nach ihrer bestandenen Prüfung tragen:

8. Kyu-Gürtel (Weiß-Gelb)

Alana Denz, Chiara Vatansever, Francesco Vatansever, Morena Vatansever, Abdurahman Yakhyayev, Ahmet Yetüt

7. Kyu-Grad (Gelb)

Raphael Schweiz

6. Kyu-Grad (Gelb-Orange)

Quentin Bittl, Pavel Davidziuk, Aliaksei Davidziuk, Henrik Denz, Dilia di Leonardo, Aleksej Frank, Kirill Kaal, Mertcan Karabacak, Laurin Laptev

5. Kyu-Grad (Orange)

Belana Bittl, Yasin Karabacak

4. Kyu-Grad (Orange-Grün)

Edgar Batt

3. Kyu-Grad (Grün)

Leon Stang

.

Wanderwochenende in Vorarlberg 13.-15. Juli 2018

In diesem Jahr war für Samstag die Wanderung von Schnifis im Großen Walsertal mit der Schnifiser-Bergbahn (5 Personen pro Gondel), dauerte fast eine Stunde bis alle oben waren, über die Äußere Alpila Alpe zum Gipfelkreuz vom Hochgerach (1985 m), dann zum nächsten Gipfelkreuz und anschließend über den ausgesetzten Steig zum Hensler Älple und zurück zur Bergstation.

Am Sonntag hatten wir fast genauso viele Höhenmeter zu überwinden um zum Morscher Tobel hinunter und wieder hoch zu kommen um dort im Wildbach zu baden. Wassertemperatur geschätzte 18 °C kalt und erfrischend. Alle 22 Teilnehmer hatten bei bester Wetterlage und schöner Aussicht ihren Spass. Nächster Termin ist vom 05.-07. Juli 2019.

                            

Gürtelprüfung am 7. Dezember 2017

Zum Jahresende fand beim Judo-Club Kawaishi Bad Säckingen eine Gürtelprüfung statt.

Vor den Prüfern Achim Büche (1. Dan) und Rainer Rittmann (3. Dan) zeigten die jungen Judoka ihr erlerntes Können mit Fallübungen, Stand- und Bodentechniken. Alle Prüflinge dürfen nun ihre neuen Gürtel tragen.

8. Kyu-Grad (Weiß-Gelbgurt) Aleksej Frank und Samira Meyer

7. Kyu-Grad (Gelbgurt) Belana Bittl, Yasin Karabacak, Lara-Marie Reimann und Dana reitzig

6. Kyu-Grad (Gelb-Orangegurt) Edagr Batt Und Elisabeth Zimmermann

5. Kyu-Grad (Orangegurt) Leon Stang

2. Kyu-Grad (Blaugurt) Marcus Genze

v.l.n.r. Lara-Marie Reimann, Elisabeth Zimmermann, Samira Meyer, Dana Reitzig, Belana Bittl

Aleksej Frank, Yasin Karabacak, Marcus Genze, Leon Stang, Edgar Batt

Ehrenmedaille des Landes Baden-Württemberg

Badische Zeitung vom 16.12.2016

Rainer Rittmann bekommt Ehrenmedaille des Landes

Der Geehrte hat sich große Verdienste um die Partnerschaft zwischen Murg und Mehun-sur-Yèvre sowie den Judosport erworben.

  1. Bürgermeister Adrian Schmidle (links) überreichte Rainer Rittmann (Dritter von links) die Ehrennadel des Landes und dankte auch dessen Ehefrau Sigrid Rittmann. An der Ehrung nahmen auch Thomas Zalewski und Heinz-Jörg Küspert teil (hintere Reihe, von links). Foto: MIchael GOTTSTEIN

MURG.

Für seine Verdienste um die Partnerschaft zwischen Murg und Mehun-sur-Yèvre und um den Judosport in der Region ist Rainer Rittmann aus Niederhof mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg geehrt worden. Bürgermeister Adrian Schmidle überreichte ihm die Auszeichnung bei der Gemeinderatssitzung.

An der Ehrung nahmen der Vorsitzende des Judoclubs Kawaishi Bad Säckingen, Thomas Zalewski, Mitglied Gerd Leutenecker sowie der Ehrenvorsitzende des Murger Verschwisterungskomitees, Heinz-Jörg Küspert, teil.

Rainer Rittmann war von 1979 bis 1991 Abteilungsleiter für Judo im Turnverein Bad Säckingen. 1992 wurde der Judo-Club Kawaishi in Bad Säckingen gegründet, den Rittmann von der Gründung an bis 2009 als Vorsitzender leitete; seither ist er Zweiter Vorsitzender. Außerdem war er von 1980 bis 1995 Kreisfachwart für Judo im Bezirk Südbaden und von 1990 bis 1995 Vizepräsident des Badischen Judoverbandes.

Eine weit über die Region ausstrahlende Bedeutung erlangt hat das von Rainer Rittmann im Jahre 1981 – anlässlich des 100. Geburtstags des Turnvereins Bad Säckingen – ins Leben gerufene internationale Trompeterturnier in Bad Säckingen, das unter seiner Leitung zu einem der erfolgreichsten Turniere in ganz Baden avancierte.

In den 20 Jahren, in denen das Turnier organisiert wurde, fanden mehr als 14 000 Judokas aus 23 Nationen den Weg in die Murgtalhalle, darunter Teilnehmer an Europa- und Weltmeisterschaften sowie Olympiaden. Nachdem der Verein von der Stadt Bad Säckingen im Jahre 2003 ein Grundstück in Obersäckingen bekommen hatte, übernahm Rittmann mit seinem Büro die Planung und Bauleitung für das neue Vereinsheim.

Ganz besonders engagiert hat sich der Geehrte in der Partnerschaft zwischen dem Judoclub Kawaishi und dem Judoclub in Mehun-sur-Yèvre. Wie Heinz-Jörg Küspert erklärte, habe es zwischen diesen Vereinen schon gute Kontakte gegeben, bevor die Partnerschaft 1984 offiziell begründet worden sei. Schmidle schloss in seinen Dank auch Rainer Rittmanns Ehefrau Sigrid ein. Der Geehrte selbst gab den Dank an all die Helfer, die ihn bei der Arbeit unterstützt hatten und noch unterstützen, weiter.

Besuch aus Nagai

Vom 8. bis 10. Oktober 2017 war eine Delegation aus der Bad Säckinger Partnerstadt Nagai in Bad Säckingen zu Besuch. Die Herren Kazushi Tezuka und Yoshiaki Terashima von der Nagai City Athletics Society waren bei der Familie Rittmann untergebracht. Unterstütz durch Frau Schneider als Dolmetscherin war eine Verständigung ohne Probleme möglich.

 

Besuch in Nagai nach 30 Jahren

Jörg Rittmann reiste nach 30 Jahren zusammen mit seiner Familie nach Japan und besuchte dort u.a. auch die Plätze, die er schon 1987 gesehen hatte. Dazu gehörte natürlich ein Besuch und Training im Kodokan in Tokio und die Partnerstadt Nagai.

Sein ehemaliger Gastgeber Dr. Nino betreute die Rittmanns erneut und organisierte ein Treffen der ehemaligen Judoka im Dojo vom Judoclub in Nagai.

Auf dem Bild von 1987 ist Jörg sitzend vorne links und Raoul Donath vorne 5. von links. Beide waren alleine fast 2 Monate im Kodokan und in Nagai gewesen.

Die Rittmanns zusammen mit den Judoka von damals und der Gastgeberfamilie